Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 
 
 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling

Regenensburg
Welterbestadt

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

                    Biografie von Herbert Winkler
                      Hobby- und Heimatfotograf,
                    EDV- Operator, Fotoautor, Fotografiker,
 

Meine Biographie
Das ganze Leben unterliegt einem ständigen Wandel.

              50 Jahre und noch länger, so Gott will.
Wenn ich eine lange Zeitspanne meine, dann sind das von
75. Lebensjahren allein schon mindestens 55 Jahre, in denen ich mich zu meinen vielseitigen und wechselhaften Berufen auch mit vielen Freizeitbeschäftigungen betätigt habe und immer noch aktiv ausführe.

Lebensverlauf
Am 9. Oktober 1941 wurde ich als Drittes von fünf Kindern der Schneidermeisterseheleute Anna und Georg Winkler in Deggendorf geboren. Die ersten zehn Jahre verbrachte ich in Deggendorf. 1951 verzog meine Familie nach Mintraching. Die Folgejahre verbrachte ich als Schüler, später als Lehrling. Gleich nach meiner abgeschlossenen Lehre als Damen und Herrenfriseur 1957-1959 machte ich mich auf die Suche nach einem hübschen und netten Mädchen, welches ich in Köfering fand.

Familie
Ich habe mich schon sehr früh selbstständig gemacht und eine Familie gegründet. Mit Sieglinde Kanzelsberger gründete ich 1960/61 eine Familie, aus der Ehe kam eine Tochter Klaudia hervor. Zusammen mit Schwiegersohn und drei Enkelkindern, Sabrina, Carmen und Dennis besteht der engste Familienkreis. Die Familie ist mir sehr wichtig, vor allem meine Frau Sieglinde, weil sie all meine vielen Interessen toleriert, unterstützt und geduldig erträgt, über die ich mich oft selbst wundern muss.
55 Jahre bin ich nun auch mit meiner Frau zusammen,
eine sehr lange, schöne und erfüllte Zeit, die nur wenigen Menschen gegönnt ist

Multimedia
Schon seit meiner Jugendzeit interessiere ich mich für die technische Entwicklung im Bereich Multimedia, speziell aber mit Bild, Ton, Funk und Hörfunk. Dieses technische Interesse liegt in der Familie, zwei jüngere Brüder sind ebenfalls diesem Multimediabereich verfallen, sie waren jahrelang aktive Hobby Musiker, ich blieb aber immer nur passiver Hörer und Tonjäger mit dem Tonband.
Einige Bilder auf meinen Seiten werden diese Zeit auch dokumentieren, denn sie ist ein wichtiger Zeitabschnitt in meiner Lebensgeschichte.

Meine berufliche Laufbahn
Meine berufliche Laufbahn war gar nicht so rosig, denn als Friseurlehrling und später als Geselle konnte man 1957/ 59 kein Geld verdienen um eine junge Familie zu ernähren. Zunächst versuchte ich es auf dem Bau als Hilfsarbeiter, später in Fabriken in Neutraubling und Regensburg. Mein Sprungbrett zu einem neuen Beruf war dann die Tätigkeit in einem technischen Regensburger Betrieb als Verkäufer. Nach drei Jahren wechselte ich in die KFZ Branche für Industrie und Werkstättenbedarf als Lagerist, kam aber gleich in den Ein- und Verkauf. In der aufstrebenden Zeit der 70iger Jahre bekam
ich die Aufgabe in dem gleichen Betrieb, eine EDV-Organisation aufzubauen, obwohl ich diese Materie nicht gelernt habe.

Autodidakt
Aufgrund meines erworbenen Fachwissens und meiner Talente in der Organisation und Menschenführung übernahm ich 1972/ 73 als Operator einen IBM Großrechner 3/6 und deren Betriebsorganisation von A - Z. Diese Zeitspanne dauerte 20 Jahre lang. Ein Firmenwechsel stand 1987 bei einer artverwandten Firma in Regensburg an, dort dauerte meine Wirkungszeit mit dem Aufbau einer neuen Firma bis 1989, ebenfalls wieder überwiegend mit der Organisation und den Betriebsaufbau. Ab 1990 wechselte ich erneut firmenbedingt meinen Arbeitsplatz, damit begann auch ein neuer Lebensabschnitt.

Der Amateur- Fotograf
Im Jahre 1991 konnte ich mein fotografisches Hobby in mein neues Berufsbild einbringen. In einem  Regensburger Großmarkt  fand ich eine Anstellung in der Foto- und Multimedia Abteilung als Fachverkäufer, dort konnte ich auch die Fotoabteilung  als Substitut übernehmen. Diese erfüllende Beschäftigung konzentrierte sich auf den kompletten Multimediabereich. Diese hoch technisch aufstrebende Zeit, verbrachte ich bis zu meinem altersbedingten Ruhestand 2003.

Meine diversen Hobbys
Meine vielen Hobbys ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganzen Jahre meiner beruflichen und familiären Zeit, mal mehr mal wieder weniger aktiv. Es begann 1957 mit einem Grundig Taschenradio, den mir mein Bruder Erwin schenkte. Später, 1961 kaufte ich mit dem ersten selbst verdienten Geld den ersten stationären Rundfunkempfänger mit Plattenspieler (Eumig) und schließlich kam das erste Tonbandgerät  1965 von Grundig hinzu. Mit dem ersten Tonband konnte ich eigene Tonaufnahmen machen. Des Weiteren interessierte mich Rundfunk und später das Fernsehen, hinzu kam die Kurzwelle und der CB- Funk, alles zusammen war dann Multimedia, die Brücke zur weiten Welt. 1960 begann ich mit der familiären Fotografie mit der Agfa Faltenbalgkamera, dann 1966 mit der Agfa Box. Erst 1974 verstärkte sich mein Interesse immer mehr hin zur  Fotografie, eine Spiegelreflexkamera von Minolta wurde auch für mich preislich erschwinglich. In den folgenden Jahren  kam dann noch die CB- Funkzeit hinzu und plötzlich wurde bei mir Multimedia geboren. Das Ganze wurde noch mit Dia- Projektoren ergänzt, so entstanden auch mehrere Tonbilder in Überblendtechnik, tonbandgesteuert. Sehr aktiv war ich auch die Zeit des CB Funks im 27-MHz Bereich als CB Kuckuck. Dabei rauschte so manches Funkgespräch durch den Äther, wie heute die Handyzeit.

EDV Zeitalter
Meine Schwerpunkte liegen besonders in der Dokumentation aus der Heimat für die Heimat. Da ich beruflich die meiste Zeit  mit einem IBM Großrechner zu tun hatte, die noch in die Anfangszeit der EDV überhaupt fiel, glaubte ich, dieser privaten Personal- Computerzeit zu entkommen. Dennoch, 1991 erwischte mich auch der private Rechner mit  Windows 3.11, sodaß ich nicht nur beruflich, sondern auch privat mit dieser Materie zu tun bekam. Das digitale Zeitalter hat dann schon sehr bald bei mir Einzug gehalten und hält unvermindert an. Seit über 25 Jahren bin ich nun im Compterzeitalter der Gefangene der Technik, ein aufhören oder gar Rückschritt ist nicht mehr möglich.

Fotoautor und Fotografiker
Der Schwerpunkt hat sich aber in der Fotografie und der Bild- und Schriftdokumentation noch wesentlich verstärkt. Zur analogen Fotografie bis 2002 gesellte sich ab 2003 die digitale Fotografie hinzu, deren Ausmaß und Ergebnis hat sich bisweilen vervielfacht. Zu meinen weit gefächerten Aufnahmebereichen gehören Brauchtumsfeste, Sehenswürdigkeiten, Landschaftsbilder und Tieraufnahmen, im engeren Umkreis meiner Heimatgemeinde Köfering und natürlich die ganzen Dörfer im Umkreis.

Verschiedene Vereinstätigkeiten
Zu all den geschilderten Bereichen kommen auch noch verschiedene Tätigkeiten in überregionalen Vereinen und Organisationen hinzu. Seit 30 Jahren bin ich Mitglied der “Fotografischen Gesellschaft Regensburg” , seit 35 Jahren bin ich bei der Hobby Organisation “Ring der Ton- und Videofreunde Landesverband Bayern” .

Von 2000 bis 2011 war ich Sprecher der Köferinger Ortsvereine, dabei wurde zusammen mit den 9 Vorständen der Ortsvereine das Maifest mit Maibaumaufstellen organisiert.

Beim Obst- und Gartenbau Verein Köfering (OGV) bin ich über 30 Jahre Mitglied, 2003 gründete der Verein eine Kindergruppe, bei der ich mich rund 10 Jahre ehrenamtlich einbrachte. Die Kindergruppe “Die Köferinger Lerchen” wurde eine erfolgreiche Jugendgruppe, sie gewann immer wieder gute Preise beim BMW Wettbewerb, auch in der Folgezeit, als die Gruppe in jüngere Hände kam, wurde sie erfolgreich und gekonnt weiter geführt.

Des weiteren bin ich bei verschiedenen Vereinen und Organisationen
eine Art Geburtshelfer und Gründungsmitglied, denn durch meine fotografischen - und EDV Arbeiten konnte ich immer gute Starthilfen leisten und bringe mich ein, wenn ich gerufen werde.

Ob beim
Kulturforum Schloss Alteglofsheim e.V. oder bei den Oldtimerfreunden, Gemütlichkeit Dengling e.V. oder bei der Burgruine Heilsberg, bei Wiesent, oder beim Kriegerverein Köfering und bei der Feuerwehr Köfering, überall bin ich meist seit der Gründung als Mitglied bei diesen Organisationen, die sich überwiegend um das Brauchtum und Kultur kümmern. Dabei darf auch nicht fehlen, dass ich bei der Gründung der Bürgerinitiative BI- Transparenz- AZV dabei war, als sich herausstellte, dass es beim Abwasserzweckverband AZV Mintraching (AZV- Pfattertal) etliche Unstimmigkeiten gab und die Verantwortlichen den Bürgen viele Millionen Schulden hinterlassen haben, an denen die Bürger viele Jahre daran zu knabbern haben.

Ebenso bin ich auch beim
Köferinger Kanzelförderverein als Gründungsmitglied dabei und wenn es um die Mitarbeit und Dokumentation geht, dann kann sich der Förderverein auf mich verlassen. Mein Archiv ist hier die beste Basis, wenn es um geschichtliche Dinge und vor allem um Bilder geht.

Eine sehr wichtige Beteiligung als Gründungs- und Fördermitglied
ist mir die Gründung
“Das Rundfunk Museum” in Cham, dort entsteht
eines der größten Sammlungen von alten Rundfunk und technischen
Geräten der Kommunikation seit Erfindung dieses Mediums. Ein Museum, welches es in diesem Umfang und Fülle von verschiedenen Geräten wohl nur selten geben wird.
Die offizielle Museums- Eröffnung wird im Jahr 2017 erfolgen.

Ortsheimatpfleger von Köfering  (ab 2016 a.D.)
Eine meiner wichtigsten Tätigkeiten war seit 1985 meine “Ehrenamtliche Aufgabe als kommunaler Ortsheimatpfleger” meines Wohnortes Köfering- Egglfing. Hier ging es um die Erstellung eines Heimatarchivs und deren Dokumentation. Aufgrund meiner fotografischen Kenntnisse lag mein Schwergewicht in der
bildlichen- fotografischen Dokumentation mit Schrift und Ton.
Die heimatbezogenen Werke beinhalten die Feste und Feierlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte und darüber hinaus. Die Ortsgeschichte
und die Entwicklung der Gemeinde standen ebenso im Mittelpunkt.
 
Als ich diese Aufgabe 1985 übernahm, gab es
keinerlei Material.
In der Zwischenzeit hat sich der kleine Archivraum schon recht gut
mit 150 Ordnern gefüllt, in dem alle meine analogen Werke aus meiner ehrenamtlichen Zeit liegen.

Nach 30 Jahren beendete ich zum 31.03.2016 diese ehrenamtliche Schaffenszeit  und hinterlasse der Gemeinde ein Bildarchiv mit über 22 000 Bildern und Dokumenten. Die Gemeinde hat das zunächst von mir finanzierte Material mit einer Abfindungssumme abgelöst und von mir auch die Nutzungsrechte dafür erhalten.
 

Herbert Winkler Amateur Fotograf und Tonreporter

Herbert Winkler Cover der Eigenproduktionen

CD Cover
Herbert Winkler


Technik im Wandel der Zeit
In den 55 Jahren meiner Hobbytätigkeit mußte ich viele technische Änderungen und Neuerungen mitmachen, weil das eine Medium durch ein anderes abgelöst oder ergänzt wurde, wobei eigentlich noch alle Bereiche nutzbar sind, aber wie lange noch. Meine Geräte sind noch alle funktionsfähig und ich arbeite immer noch damit.

Multimedia Zeitalter
Der Audiobereich begann zunächst mit der Schellackplatte, gefolgt vom Tonbandgerät und wiederum gefolgt von der Mini- Disk bis zur CD und DVD. Die analogen Geräte wurden bereits mit digitalen Gerätschaften ergänzt oder abgelöst. Da ich aber sehr viele analoge Datenträger noch auf Band erstellt habe, muss der alte Gerätepark immer auf dem Laufenden gehalten werden, ansonsten wären sie nicht mehr nutzbar und für alle Zeit verloren.

Bei den Bildmaterialien hat sich ebenfalls die Technik geändert, das analoge Bild mit Negativ oder das Dia hat weitgehend ausgedient, wobei deren Haltbarkeit wesentlich länger ist als das digitale Bild, aber das interessiert in der kurzlebigen Zeit vorerst niemanden. Die analoge Fotografie hat durch die Digitalisierung und durch die preislich erschwinglichen Fotoapparate einen ungeahnten Aufschwung erlebt. Heute kann eigentlich jeder Mensch ohne fotografische Kenntnisse gute und brauchbare Bilder machen, die noch vor 15 Jahren unmöglich gewesen wären.

Falls man Analog Material für heutige Bedürfnisse braucht, sollte man es digitalisieren, zur digitalen Aufbewahrung allein ist es nicht sinnvoll, weil Analogmaterial länger hält als Digitales. 

Meine Künstlerische Tätigkeit
Eine weitere Leidenschaft ist die Erstellung von Grafiken und Fotografiken jeglicher Art, dies begann schon sehr früh, als ich Entwürfe für Geschäftspapiere und Ähnliches entwickelte, zeichnen gehört daher ebenfalls zu meinen täglichen Aktivitäten und vor allem der neuerlichen digitalen Bildbearbeitung, zu der man früher auch retuschieren sagte. Bild- und Tonbearbeitung sowie Videoaufnahmen und arrangieren sind daher sowohl technisch als auch praktisch kein Problem für mich, es ist alles nur eine Zeitfrage und dies ist auch der wichtigste Faktor. 

Auf meiner Homepage werden sie auch viele Tieraufnahmen finden, sie sind mir ein besonders Anliegen, vor allem diese Tiere, die sich in meiner unmittelbaren Nähe aufhalten und die mir fast täglich begegnen. Hinzu kommt die Natur in seiner ganzen Vielfalt, die der Mensch oftmals gar nicht mehr erkennt, weil er ständig nur noch mit seinem Handy beschäftigt ist. Bäume und Pflanzen beeindrucken mich besonders, hier erkennt man am deutlichsten die Wunder der göttlichen Natur, die man besonders im Frühling beobachten kann.

Nun wünsche ich viel Freude bei der Durchsicht meiner Seiten
und wenn sie Anregungen für sich entdeckt haben, dann dürfen sie die jederzeit ohne Lizenz nachmachen.

Herzlichen Dank für ihr Interesse
Herbert Winkler
 

50 Jahre  Amateur Herbert Winkler Köfering

Mein lebenslanges Hobby,
über ein halbes Jahrhundert

Bilder aus dem Privatarchiv

Herbert Winkler 3 Jahre alt- 1944

Herbert Winkler

Herbert Winkler - Familieausflug

Herbert Winkler im Jahr 1949, Köfering, jetzt ein paar Jahre älter 

Herbert Winkler

Herbert Winkler 1966 Fotografie

  Herbert Winkler
1966 mit Agfa Box

Winkler Herbert Familienwappen 1800 Jahrhundert

  Das Wappen der
 Winkler um 1800

Operator Herbert Winkler 1978 am IBM Großrechner

EDV Operator 
Herbert Winkler 1978

Amateurstudio Herbert Winkler Tonband und Funk, Dia - Fotografie

Studio Herbert Winkler 1977

Techniker Herbert Winkler Praxisübermittlung

Herbert Winkler
als Techniker

Tonbandamateur Herbert Winkler ab 1961/ 65

Herbert Winkler 1961/ 65 in Aktion am Grundig Tonbandgerät  TK 23

CB Funker Herbert Winkler - als Radio Kuckuck bekannt

Herbert Winkler
1977 CB- Funkzeit 27- MHz

CB Funklogo Kuckuck

Herbert Winkler Logo - Pixel

Mein Logo
Herbert Winkler

Herbert Winkler Grafik - Universum

Fotografik
Herbert Winkler

Herbert Winkler Maibaumbrauch Köfering

Maibaum
Köfering

Herbert Winkler Fachberater  und Verkäufer Foto

Multimediamann
Herbert Winkler

Herbert Winkler im Heimatpfleger Archiv

Archiv Köfering
habe ich der Gemeinde übergeben

Herbert Winkler Fotografie Macro Tiere Pflanzen

Natur-Tieraufnahmen

Wolfgangseiche

Wolfgangseiche

Herbert Archiv
Archiv Winkler

Schnitzarbeit von mir

Herbert Winkler Entenbilder vom Entenpfleger, sie folgen aufs Wort

Tierfotografie
Herbert Winkler


Startseite
Meine Biografie