Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 

Fasching 2018 Köfering

 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling


Regensburg Aktuell

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

Regensburg Foto, Bilder und Ansichten
Regensburg Aktuell
Regensburg ist Welterbestadt seit 2006
Regensburger Ansichten, es begann in der Römerzeit    
  
von Herbert Winkler

Museum der Bayerischen Geschichte
in Regensburg
Der Museumsbau wie er wirklich ankommt

Regenburg bekommt das Museum der Bay. Geschichte, gebaut von Bayern für 67 Millionen Euro oder mehr. Nach dem Siegerentwurf begann der Bau nach den Ausgrabungen 2016 und wird ca. 2018 fertig. Voraussetzung war, dass sich das Gebäude in das Ensemble der Altstadt Regensburg einfügt, soweit laut UNESCO, weil sonst das Welterbe gefährdet wäre. Siehe linkes Bild,
gebaut wurde aber andes siehe mein Bild re. vom April 2017
Den ganzen Bericht als PDF bitte anklicken
    
Die nachfolgenden  Bilder zeigen Ansichten vom Juni 2018

Noch ist rund um das Museum die Baustelle aktiv

 Ansicht  Museum
Museum im Hintergrund
Vom Kolpingshaus aus gesehen

Ein Kultur- und Konkresszentrum (RKK)
im Herzen der Stadt Regensburg brauchen wir nicht.
Regensburg wäre gut beraten, wenn es zuerst die Verkehrs- und Parkmöglichkeiten
im Großraum Regensburg regeln würde und noch dringender die
Donau- oder Regenquerungen (Brücken) zuerst.
Wenn das geregelt ist, dann kann man über ein neues unsinniges Bauwerk
reden. Ist es noch nicht genug mit dem Jahnstadion, daran werden
einige Generationen an der Abzahlung knabbern müssen.

Im Moment entsteht ja schon wieder ein neues Bauwerk,
das eigentlich niemand zum Leben braucht, aber Regensburg hat es
bekommen, das Museum der Bayerischen Geschichte. Zu den 67 Millionen
Baukosten wird es jährlich viele hunderttausend Euro Unterhaltskosten
verschlingen die anderweitig für sinnvollere Aufgaben notwendig wären.
Noch schlimmer ist es, weil es nicht in das alte Regensbuger Stadtbild
passt, architektonisch wird es ja supermodern zwischen den Römermauern
aussehen, aber an diesem engen Platz ist es ein Fremdkörper,
der so nicht in das historische Stadtbild passt, wie versprochen.

Was soll ein Kulturzentrum (RKK) für einen Sinn machen, wir haben genug gute
kulturelle Einrichtungen in Regensburg, die alle ums überleben kämpfen.
Anstatt dass man die vorhandenen anständig versorgt und fördert, will man
 ein neues RKK bauen, welche Logik, die gibt es womöglich nur in Regensburg.

Das Städt. Museum am Dachauplatz ist schon ein Draufzahl- Laden
das aber wirklich echte und gute heimatbezogene Exponate hat
für die sich auch niemand interessiert, was soll dann das neue Bay.Museum
für Massen anziehen, die mit dem Schifferl kommen sicherlich nicht,
und die Einheimischen oder Umlandbürger erst recht nicht.

Darüber sollten die Verantwortlichen nachdenken.
 

 
Regensburger Kultur-und Kongresszentrum (RKK)
Sollte Regensburg verwirklichen, was es vorhat und in die ohnehin überlastete Stadt
ein Kultur- und Kongresszentrum oder noch ein anderes unsinniges Bauwerke zwischen Bahnhof und Maximilianstraße oder gar bis ans Wasser bauen, dann wird mein Protest gewaltig ausfallen. Ein Kongress- oder Tagungszentrum legt man nicht inmitten einer engen und alten Stadt an, sondern an einer Fernstraße oder Autobahn.
Die Stadtplaner machen nun den Bürgern weis, dass sie in Workshops Mitplanen
dürfen, für wie blöd hält man denn die Bürger eigentlich. Die Pläne liegen längst
fertig in der Schublade, die amtierenden Leute der Stadt, wer immer das sein mag,
bauen so, wie sie wollen und nicht so wie es sinnvoll ist, oder wie es die
Bürger gerne hätten und die 2000jährige Stadt verträgt.

Mein Protest
Es wird ohnehin schon planlos geplant, ohne die verkehrsrelevanten Dinge und Parkmöglichkeiten zuerst zu realisieren, dann werden meine sehr gut besuchten Regensburger Seiten, die mit zig- tausenden Seitenklicks aufgerufen werden
 von meiner Homepage
www.fotoautor.de  verschwinden, dann wird Regensburg
wieder in der Bedeutungslosigkeit, trotz Weltkulturerbestadt versinken.

 Denn, dann ist es nicht mehr mein Regensburg,
so wie ich es seit meiner Lehrzeit 1957 kenne.

Sollte auch noch der Park verschwiden, dann wird mein Protest noch kritischer.
 

Am Anfang waren die Römer in Regensburg
Zur Absicherung des Römischen Weltreichs ließ Kaiser Mark Aurel (161 - 180 n. Chr.)
ein Kastell (Castra Regina)
oder Reginium = Regensburg errichten.

Es ist demnach erst 1800 Jahre her, als  auf dem Gebiet des jetzigen Stadtzentrums
direkt an der Donau von Regensburg dieses
Kastell mit einer Abmessung von
 540 Meter x 450 Meter entstand. Im Jahre 179 nach Chr. wurde das gewaltige Werk fertig gestellt, die sieben Meter lange und einen Meter hohe aus Stein gehauene Urkunde
belegt dieses Datum der Gründung von Regensburg.

Als die Römer irgendwann wieder abzogen hat sich das Mittelalter in Regensburg
ausgebreitet und die römischen Bauwerke wurden teilweise zugeschüttet und überbaut.
Im Laufe des 20. Jahrhunderts kamen im Zuge von Umbauarbeiten alte Grundmauern
aus der Römerzeit zum Vorschein und wurden frei gelegt.

Römermauer Regensburg Römermauer von  Regensburg Herbert Winkler
Römermauer Regensburg Römermauer Foto Winkler

Die Römermauer in Regensburg
Auf Schritt und Tritt begegnet man immer noch, auch im 21. Jahrhundert in
Regensburg diesem riesigen Quadermauerwerk aus Kalkstein, bei dem die Quader ohne Mörtel aufeinander gestapelt wurden, sie lassen heute noch die Größe der römischen Festung erahnen. Eine bis zu sieben Meter hohe Mauer soll das Areal umfasst haben,
die von vielen Eck- und Zwischentürmen flankiert wurde.
Am besten einsehbar sind die Mauerreste zwischen dem Bahnhof bis zum
Porta Praetoria, eines der einzigen erhaltenen Stadttore aus der Römerzeit.
 

Mittelalterliche Stadt Regensburg

Regensburg Welterbe von Herbert Winkler
Regensburg einmal anders

Fotografien und Ansichten von Regensburg
Regensburg wurde zur Welterbestadt erhoben. Es ist eine besondere Ehre und Verpflichtung für Regensburg zugleich, die geschichtlich - bedeutenden und
historischen Bauwerke besonders zu schützen und zu erhalten. Viele Bauwerke,
gerade in der Altstadt stammen noch aus dem Mittelalter.
Regensburg wurde 2006 zur Welterbestadt erhoben

Donaupartie Regensburg
Salzstadel Regensburg

Die Bilder zeigen die Partie an der Donau mit dem Salzstadel und dem Stadteingang
bei der Steinernen Brücke.

 Meine Heimatstadt Regensburg!

 Die UNESCO hat Regensburg in die
Bestenliste aufgenommen. Als 32. Welterbestadt gehört sie nun zu den eindrucksvollsten Naturdenkmälern Deutschlands.
Diese hohe Auszeichnung ist großartig - Welterbe verpflichtet,
Regensburg soll aber dadurch kein Museum werden,
sondern weltoffen und eine lebendige Stadt bleiben.

Wirft man einen Blick auf eine Länderkarte, dann hat Regensburg an der Donau mit
seiner zentralen Lage, fast in der Mitte Europas, mit ihrer wechselhaften und
hochrangigen Vergangenheit und natürlich mit ihrer zukünftigen Bedeutung als
zentraler wirtschaftlicher Punkt Europas, einen hohen Stellenwert.

Am nördlichsten Punkt
Regensburg liegt am nördlichsten Punkt des Donaulaufes vor den Ausläufern des Bayerischen Waldes. Regensburg ist die älteste bayerische Hauptstadt, zwei Nebenflüsse, die Naab und der Regen münden in Regensburg in die Donau. Regensburg kann auf über eine 2000jährige Geschichte zurückblicken. Regensburg ist eine geschichtsträchtige Stadt in der Kaiser, Könige, Fürsten und Bischöfe regierten und residierten und in der auch Weltgeschichte geschrieben wurde.

Domplatz König Ludwig
Regensburg alter Kornmarkt

Der Alte Kohlenmarkt mit dem Römerturm, durch den Torbogen kommt man zum Domplatz an dem nun seit einiger Zeit vor der Ulrichskirche die Reiterstatue von
König Ludwig Wache hält.

Regensburg - Arnulfsplatz (Herzog Arnulf)

Arnulfsplatz in Regensburg Winkler

Bild vergrößern Stufe Mittel groß

Bild vergrößern Stufe sehr groß

Den Namen des Arnulfsplatzes bekam dieser Platz beim Stadttheater mit seinem wunderschönen Fassaden vom einstigen Herzog Arnulf, der im hohen Mittelalter
in der Zeitspanne um 910 in Regensburg herrschte. Und so heißt es in einer Schrift,
wer Regensburg beherrschte, der war Herr über Bayern.

Meine fotografische Bilderreise durch Regensburg
 kann natürlich nicht den Anspruch auf  Vollständigkeit erheben, aber mit meinen
Bildern von Regensburg möchte ich die Stadt teilweise in neueren Bildern darstellen,
weil sie die wichtigste Stadt in meinem Leben ist.
 
Es ist die Stadt, in der ich im großen Dom gefirmt wurde, meine dreijährige Lehre absolvierte und in der ich auch viel Freizeit in der Jugendzeit verbrachte. Viele Erinnerungen hängen an Regensburg, ich möchte sie nicht missen. Bahnhof, Kino und Lokale waren in den 50iger und 60iger Jahren die einzige Möglichkeit in der
Jugendzeit die Freizeit zu erleben und zu gestalten.

Wenn man die Stadt wie ich schon über 60 Jahre kennt, dann kann man sich leicht vorstellen, dass man schon viele Veränderungen miterlebt hat.
Und da ich möglicherweise mehrere zig tausend Fotografien
von der Stadt Regensburg habe, kann ich meine Behauptung sogar belegen.
Nicht alle Änderungen und Neuerungen waren gut.
 

Brunnen am Neupfarrplatz Foto Winkler

Wappenbrunnen  am
Neupfarrplatz  beim Dom

Steinerne Brücke

Steinerne Brücke Regensburg

Bruckmandl auf Brücke - Foto Winkler

Bruckmandl auf der
Steinernen Brücke

Regensburg Stadtbild

 Regensburg - Panoramag

Porta Praetoria - Nordtor - Foto Winkler

Porta Praetoria /
Römermauer

Regensburg an der Promenade

Uferpromenade

 Steinerne Brücke
An der Steinernen Brücke kommt man in Regensburg nicht vorbei, sie ist neben
dem gotischen Dom das bekannteste Wahrzeichen von Regensburg und wird millionenfach fotografiert und gezeichnet.

Salzstadel Regensburg

Salzstadel an der Donau mit Brückturm

Haidplatz Brunnen

Justiciabrunnen
am Haidplatz

Römermauer iRegensburg - Foto Winkler

Reste der Römermauer vom Kastell
Castra Regina, bestehend aus
 riesigen Steinquadern


Startseite
Regensburg Aktuell  Welterbestadt, Dom, Steinerne Brücke, Arnulfsplatz, Römermauer, Museum
Regensburg Aktuell 01 Stadtbilder und von oben, Bildcollagen, Neupfarrplatz, Hochwasser,
Regensburg Aktuell 02 Thon Dittmer Palais, Goldenes Kreuz, Neue Waag, Salzstadel, Park
Regensburg Aktuell 03 Burgweinting, Obertraubling, Nachbargemeinden von Regensburg
Regensburg Aktuell 04 Dom, Königsvilla, Stadtansichten, Neupfarrplatz, Brücken
Regensburg Aktuell 05 Continental Arena, Jahn Regensburg, Bahnhof Regensburg