Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 
 
 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling

Regenensburg
Welterbestadt

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

Schloßhaus, Rund um die Wolfgangseiche
Die Ulmen bei der Wolfgangseiche
Neueglofsheim
bei Thalmassing
Fotos von Herbert Winkler

Es scheint so, als sei der Platz an dem die Wolfgangseiche steht ein magischer Ort, denn es ist nicht üblich, dass eine Eiche und ein Schloss Jahrhunderte lang Bestand haben kann.
Die Parkanlage um das Schloss herum hat auch immer noch einen sehr alten Baumbestand.
Noch auffälliger ist aber, dass vor ca. 1000 Jahren unmittelbar neben dem Schloss
eine Eiche gebaut wurde, die auch heute noch steht. Man nennt sie die
1000jährige St. Wolfgangseiche.
Wenn ich mich an meine Schul- und Jugendzeit zurück erinnere, dann war ein Ausflug zur
Wolfgangseiche eine Pflichtaufgabe des Naturkunde Unterrichts.

Eine Besonderheit war damals in den 60iger Jahren, dass im Halbkreis um die Wolfgangseiche
herum noch mehrere Baumstümpfe standen, die von den Ulmen stammten.  Womöglich haben einst die Benediktiner Pater die Ulmen im 17. oder 18. Jahrhundert gepflanzt, dabei handelte es sich
um Berg- oder Feldulmen. Eines Tages kam ein großes Ulmensterben,
verursacht durch den Ulmensplintkäfer der in weiten Teilen Bayerns oder darüber hinaus
nahezu alle Ulmen vernichte. Die Stümpfe verschwanden allmählich, aber zwei Ulmen stehen
heute noch, das sind auch noch die einzigen Ulmen die ich kenne. Und weil diese Bäume bei uns so selten sind, deshalb stelle ich sie hier vor.

Ulmen und Wolfgangseiche
Ulmen und Wolfgangseiche Rückansicht

Die zwei äusseren Bäume sind die benannten Ulmen die einst im Halbkreis um die Wolfgangseiche herum angepflanzt wurden. Zwei haben anscheinend das große Sterben überlebt.

Baumrinde un Blüten Ulme
Blüten

Nur ganz selten kann man die Blüten so genau sehen wie bei meinen Aufnahmen
vom 8.04.2017. Büschelweise hägen die Blüten an den zarten Ästen.

Blüten der Ulme Blütenbüschel der Ulme

Schlosshaus ist ein historischer Ort in einer wunderbaren Landschaft, eine Burganlage gab es hier schon viele Jahrhunderte zuvor, dann zogen die Benediktiner Pater ein, später ein gewisser Egloff, nach dem vermutlich der Ort Neueglofsheim benannt wurde.

Schloßhaus

Panorama Schloßhaus - Schloss

Schloss Neueglofsheim

Schlossanlage

Blick nach Thalmassing

Thalmassing mit Vorland

Hungersturm

Hungersturm beim Schloss

Schlosshaus am Südhang

Schlosshaus - Totalansicht

Hungersturm Schloßhaus 

Gingko Baum

Nach öfteren Besitzerwechseln des Schlosses folgte als Besitzer das Kloster Karthaus / Prüll, ab 1835 kam das Schloss an den Fürsten von Thurn und Taxis Regensburg, der das Schloss  um ein Stockwerk erhöhte und zur neuen Blüte brachte. Ausführliche Informationen kann man auch aus der Festschrift 1200 Jahre Thalmassing von 1995 entnehmen, die auch mit zahlreichen Fotografien von mir bebildert wurde.

Blühende Auen

Thalmassinger Auen u. Wiesen

Herbstpanorama

Herbstpanorama Schloßhaus

Schlosshauser Weiher

Ich vermute auch, dass sich hier in dieser wunderschönen Gegend auch die Gebrüder Asam, sowie Fürsten und die Reichsgrafen von Königsfeld aus Alteglofsheim aufhielten, mitunter sogar der ganze Bayerische Hochadel, denn das Waldgebiet um den Eichelberg ist geradezu Ideal als Erholungs- und  Jagdgebiet. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich all die großartigen Künstler die auf Schloss Alteglofsheim arbeiteten, hier neue schöpferische Kraft suchten und auch fanden.

Schalten Sie unbedingt auf Thalmassing  Anline- Ausstellung zur 1200 Jahrfeier

Startseite
Thalmassing historischer Festzug zur 1200jahrfeier (aus der Chronik)  Festschrift
Thalmassing 1200 Festumzug, Ehrengäste und Gruppen
Thalmassing historische Gruppen des Festzugs, Kindergartenkinder
Kirchen der Pfarrei Thalmassing
Pfarrheim Thalmassing
Schlosshaus bei Thalmassing
Tausendjährige Wolfgangseiche bei Schlosshaus
Tausendjährige Wolfgangseiche  Folgeseite