Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 
 
 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling

Regenensburg
Welterbestadt

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

Schloss Wörth / Donau
93086 Wörth bei Regensburg
 Fotos von Herbert Winkler Köfering

Wappen von Schloss Wörth

Als Freund der Burgen und Schlösser in der Oberpfalz ist es mir ein besonderes Anliegen, das Schloss Wörth an der Donau
bildlich darzustellen. Schloss Wörth ist eines der am schönsten gelegenen und mächtigsten Bauwerke, außerdem ist es eine der bestens erhaltenen Schlossanlagen in der Region.

Das Wappen von Schloss Wörth um 1605,
Fürstbischof Wolfgang II. , Bischof  von Regensburg

Vergrößerung - Schloss Wörth

Vergrößerung - Schlosspanorama

Von meinem Heimatort Köfering aus kann man die etwa 30 km weit entfernte Schlossanlage Wörth / Donau ganz deutlich erkennen, ebenso auch von dem weiter entfernten Regensburg / Ziegetsberg.

Das Schloss
Auf einem Bergkegel zwischen der Donau und dem vorderen Bayerischen Wald erscheint erstmals in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts eine Veste. Wörth geht auf eine mittelalterliche Burg der Regensburger Bischöfe zurück. Als derzeit einziges Überbleibsel aus den vergangenen Jahrhunderten scheint nur noch der mächtige Bergfried überlebt zu haben. Im 16. Jahrhundert setzte eine rege Aus- und Umbautätigkeit ein, aber der Dreißigjährige Krieg setzte der Burg schwer zu, sie wurde aber unter der Leitung vom Regensburger Bischof Franz Wilhelm Graf von Wartburg wieder hergerichtet und wieder belebt und gehörte somit immer zum Regensburger Hochstift.

Vergrößerung Blick von der Autobahn zur Burg

Vergrößerung- Schlossportal

Europäische Geschichte
1803 wurde in Regensburg durch den Reichsdeputationshauptschluss die Säkularisation eingeleitet, die das Ende des Hochstifts Regensburg bedeutete. Für sieben Jahre bestand es noch im Fürstentum Regensburg des Erzbischofs Karl Theodor von Dahlberg weiter, bis es schließlich an das Königreich Bayern fiel. 1806 hatte Wörth noch ein Stück europäische Geschichte erlebt, als im Rondellzimmer des Schlosses, die Rheinbundakte unterzeichnet wurde.

Türme mit Brücke
Türme
Rundturm

Die mächtigen Rundtürme an der Schlossanlage verliehen der
 Burg eine uneinnehmbare Ausstrahlung, auf dieser Burg
fühlten sich die Regensburger Domherren sicher.

Vergrößerung- Vom Schloß zur Stadtmitte
Vergrößerung- Schlossansicht vom Ort aus gesehen

Die Schlossanlage von der Stadt aus gesehen und ein Blick von der Burg in die Stadtmitte und hinaus in das weite Land mit der
Donau und dem Gäuboden.

Vergrößerung - Kapelle Kiefenholz - Wörth


Die Zeit, vor allem der Herbst und die Natur malen die schönsten Bilder, ich kam genau zum richtigen Zeitpunkt an diesem wunderschönen Naturdenkmal 2003 vorbei.
Zu sehen zwischen Kiefenholz und Wörth
.
 


Startseite
Schloss Wörth / Do  im Rondelzimmer - Rheinbundakte
Schloss Wiesent der ehemaligen Grafen von Lintelo
Burgruine Heilsberg inmitten des Waldes