Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

Ehrenamt

Fasching 2018 Köfering

Ich Verkaufe LP Klassik

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling


Regensburg Aktuell

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

Herbert Winkler, seines Zeichens Heimatfotograf,
seit den 60iger Jahren des vorigen Jahrtausends bis 2015
Ortsheimatpfleger von Köfering, nunmehr  a. D
 

Aktives Mitglied in verschiedenen Vereinen
und in der Gemeinde als Ortsheimatpfleger

Wenn man so lange als aktives Mitglied in verschiedenen Ortsvereinen und überregionalen Vereinen tätig ist, dann sollte man das auch zum Ausdruck
bringen und die Auszeichnungen herzeigen können. Es soll auch ein
Ansporn für die Junge Generation sein, wenn man sich in irgend einer Weise
für einen Verein oder Organisation einsetzt und mitarbeitet. Nur in der Gemeinschaft kann man etwas erreichen und es macht auch glücklich,
wenn man etwas erreicht hat. Es nützt demnach nichts, wenn ein ganzer
Ordner voll Urkunden und Glückwunsschreiben im Ordner liegen, die Anstecknadeln passen sowieso nicht mehr ans Revers, dann ist es im fortgeschrittenen Alter angebracht, wenn man es auf diese Art und Weise
bekannt machen kann, was man ein leben lang erreicht hat. Ich habe das
Glück und die Kenntnis, dass ich selbst Hand anlegen kann  und die
öffentlichen Würdigungen bekannt geben kann.

Die allerwichtigste Auszeichnung war 2006 die, die mir von Landrat Herbert Mirbeth im Namen des Bayerischen  Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein überreicht wurde. Sie wurde mir für die 20jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Ortsheimatpfleger im Landratsamt  Regensburg überreicht.

Und da die Zeit und die Arbeit nicht stehen blieb, kam auch darnach die
30igjährige Auszeichnung 2016 noch hinzu. In einer kleinen Feierstunde bekam ich
mit weiteren anderen  Ehrenamtlichen von der Regensburger Landrätin
 Tanja Schweiger im Auftrag des bayerischen Ministerpräsidentin 
Horst Seehofer diese
außergewöhnliche Auszeichnung, die ich in Ehren halten werde und mich
weiterhin für meine Heimatgemeinde Köfering einsetzen werde.  

Im selben Jahr bekam ich von der Gemeinde Köfering noch die örtliche Auszeichnung von Bürgermeister Armin Dirschl, für mein Engagement in der Gemeinde Köfering.

Herbert Winkler war Heimatfotograf und Ortsheimatpfleger von Köfering
von 1985 bis 2015
.
 

Urkunde von Minister Horst Seehofer- Tanja Schweiger überreicht Winkler Herbert Urkunde von Dr. Beckstein
Herbert Winkler Gemeinde Köfering
Herbert Winkler Urkunde OGV Kreisverband

Ein Rückblick meiner 30-jährigenTätigkeit
als ehrenamtlicher Ortsheimatpfleger von Köfering

In der Zeit von 1985 bis 2015 beschäftigte ich mich  als Ehrenamtlicher Ortsheimatpfleger von Köfering- Egglfing. Meinen Schwerpunkt legte ich zumeist auf die fotografische Seite, denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte, diese alte Weisheit gilt auch immer noch. Und so habe ich mein Augenmerk auf die Fotografie gelegt, denn überliefertes Material aus früherer Zeit gab es nicht. Vermutlich hat man aus Platzgründen und dauernden Veränderungen in der Verwaltung jeglichen Ballast entsorgt, der für die kleine Verwaltung nicht
dringend war, weil auch die Gemeindeverwaltung in der Privatwohnung des Gemeindeschreibers oder Bürgermeisters untergebracht war.

So begann ich meine Tätigkeit mit der kleinen Köferinger Festschrift die zum
1. Bürgerfest 1982 von meinen drei Vorgängern herausgebracht wurde.
Seinerzeit war ich aber noch nicht offiziell tätig, denn der Wechsel fand erst 1985 statt. Bürgermeister Dr. Bruno Sahliger und die Gemeinderäte erkannten damals schon meine Tätigkeit, indem ich mich für die geschichtlichen Dinge der Gemeinde Köfering- Egglfing interessierte. Als ich mein Ehrenamt 1985 antrat war ich natürlich gespannt, was mir meine drei Vorgänger als geschichtliches
Erbe und Startmaterial in die Hand geben, leider wartete ich vergebens,
denn außer den Heft das ich mir noch selbst kaufen mußte bekam ich nichts.

Und so begann ich dann mit öffentlichen Aufrufen, dass ich Material für das Gemeindearchiv sammeln möchte, das ich kopieren und natürlich
wieder zurück geben würde. Die Resonanz war gleich Null. Entweder haben die Bürger selbst nichts aufgehoben oder sie wollten einfach nichts ausleihen.
Jedenfalls gab es kaum etwas, ich war also auf mich selbst angewiesen und so begann ich eben nur das zu dokumentieren, was ich selbst miterlebt habe
und das nannte ich dann die Jetztzeit, irgendwann wird  auch mein Material
einmal ins Alter kommen und in die Geschichte eingehen.

Tonaufnahmen, Dias und Fotografien im gesamten politischen Gemeindebereich standen genau so auf meiner Agenda wie die die Kirchlichen Fest-,  Feiertage und Jubiläen. Ganz besonders am Herzen lag mir die Köferinger Schlossgeschichte und fotografierte mich sozusagen in die Herzen der Schlossherrschaft,
der Grafen von und zu Lerchenfeld.

Die Finanzierung aller Ausgaben mußte ich selbst aus meinem Privathaushalt
tragen und irgendwann sollte die Gemeinde Zug um Zug mein erstelltes Material
kostenpflichtig ablösen. Meine Kosten in 30 Jahren waren immens,
denn meine Raumkosten und Gerätekosten und Versicherung verschlangen
viel mehr als ich im Gegenzug vergütet bekam. die Aufwandsentschädigung
von 310 Euro im Jahr, konnte meine Kosten nicht ausgleichen.

Das Prozedere dauerte aber schon sehr lange, denn dann sollte das Material in
den Besitz der Gemeinde übergehen, vorausgesetzt die finanzielle Ablösung
stimmt für beide Seiten. das war aber trotzdem nicht ganz einfach, weil mein ganzes Material innerhalb meiner Wohnung lagerte und die Gemeinde keinen Raum zur Verfügung stellte. Erst im Jahre 2006 kam ein bißchen Bewegung
in die Sache, die war schon sehr aufreibend und will sie nicht mehr wiederholen.
Jedenfalls bekam ich dann die Besenkammer im Köferinger Gemeindezentrum,
die ich dann als kleines Archivzimmer herrichtete.

Das von mir erarbeitete Material umfaßt rund 150 DIN A4 Aktenordner aus dem ganzen Gemeinde- und Kirchenbereich von Köfering- Egglfing.
Zum 31. März 2015 lege ich mein Ehrenamt nieder
 

Archiveinblick in das Köferinger Heimatarchiv
erstellt von Herbert Winkler
Diese paar Bilder zeigen einen kleinen Einblick in das von mir geschaffene Bildarchiv,
in ihm liegen nun die Dokumente meines Schaffens von über 30 Jahren
Arbeit eines Ortsheimatpflegers für die Gemeinde Köfering.

Die Ortsgeschichte wird hier ausgiebig dargestellt, Feste, Feiern und Veränderungen.

 Als ich 1985 mit meiner Arbeit offiziell  begann gab es
“fast Nichts- nur 8 Seiten”,
in meiner Zeit habe ich rund 150 DIN A4 Ordner voller eigener
Bilddokumente, Schriften mit weit über 22 000 Bilder geschaffen.
 

Regalbau

Austünchen
und Regalbau

Umzug der Akten

Der Umzug ist
im vollen Gang

Archivregal - über 20 Jahre Material

Bestückung mit Schrift und Bildmaterial

Unzählbare Bilder

Bilder, nichts als Bilder
und Dokumente

Herbert Winkler im Archiv

Herbert Winkler
Ortsheimatpfleger
im Reich der Bilder

Bei der Aktendurchsicht

Archivarbeit im Heimatarchiv

Bilderausstellung zum Ehrenabend 2015 und 2016
der Gemeinde Köfering
 Entwicklung der Gemeinde Köfering - Egglfing

Bilderwand  Köfering Großbild zum Ehrenabend
Bilderwand Köfering
Ausstellung für Ehrenabend Vorbereitung zur Ausstellung

Internetseiten über die Gemeinde Köfering

Mein Studio und mein Arbeitsraum war in all den 30 Jahren immer meine Wohnung, denn
einen eigenen Raum für die Bearbeitung  am PC und zur Archivierung gab es nicht. Nicht
selten kam ich mit meiner Frau in der Küche ins Gehege, wenn manche Dinge etwas mehr Platz
und Zeit in Anspruch nahmen.

Was ich unbedingt erwähnenswert finde ist die Tatsache, als ich um das Jahr 2000 meine
eigene private Homepage einrichtete, legte ich auch für die Gemeinde Köfering Seiten an,
die ich mit vielen Bildern und Texten ergänzte, sie waren als Unterseiten über meine
Homepage erreichbar. Wer sie gesehen hat der weis, wieviel Material und vor allem
wieviel Bilder darin steckten,  die viel Zeit meiner begrenzten Lebenszeit in Anspruch
genommen hat. Die ganze Entwicklung des Ortes, Feste und Feiern und über jeden
 Ortsverein eine eigene Seite. Alles in allem ein Mammutwerk mit weit über
 tausend Bilder und Vergrößerungen.

Ich habe natürlich auch bei anderen Ortschaften im Internet nachgesehen, was die für
Infos auf ihren Seiten hatten, da gab es niemand im Land, der so ausgiebig den Ort
dargestellt hat wie ich. Die Kosten waren natürlich für mich auch immens, weil es
dafür keine Vergütung gab, 
das nennt man dann Ehrenamt.

Nach Beendigung meiner ehrenamtlichen Tätigkeit habe ich 2015 auch die Seiten
aus meiner Homepage
“www.Fotoautor.de” entfernt, der Ausdruck dieser Seiten belief
sich auf rund 100 DIN A4 Farbseiten und das allein ist schon ein gewaltige Werk.

Die vielen Aufrufe in all der Zeit waren schon gewaltig, da ich meine Abrufstatistik einsehen
kann, so dürfte der Anteil an den Köferinger Seiten bei über einer halben Million Besucher gelegen haben. Die restlichen Besucher von bis 2  Millionen Besucher verteilten sich
auf meine übrigen Seiten und Bereiche, die ebenfalls ein riesiges Werk an Material enthalten.

Die Besucher sind mittlerweile International und kommen aus der ganzen Welt und schauen
 auf meine Seiten, denn die sind so vielseitig, umfangreich und werden auch immer wieder ergänzt und erneuert.
 

Seite aktualisiert 05.02.2019

Startseite
Ehrenamt, Ortsheimatpfleger a.D.