Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 
 
 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling

Regenensburg
Welterbestadt

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

  Die Erde, auf der Werkbank erschaffen
Auf den folgenden Bildern kann man verfolgen, wie eine neue Erde entsteht.

Kunsthandwerk von Herbert Winkler

Die Erde, ein Kunstwerk aus Stuckgips
Bei der Schöpfungsgeschichte der wirklichen Erde hat es schon etwas länger gedauert als bei meiner Erde, mit der Erschaffung der neuen zerbrechlichen Erde. Sie ist zwar nur aus Stuckgips und aus Farbe, aber immerhin, es dauerte schon eine Weile, bis so ein Werk entstehen kann.
 Zunächst kommt die Idee, dann überlegt man welches Material dazu notwendig wird.
Eine Holzplatte und eine Gipsplatte dienen als Untergrund und dann kann der Gipsauftrag
 beginnen, aber halt, zunächst braucht man noch die Proportionen für die Kontinente,
die als Skizze vorgezeichnet wurden und dann ging es los.
Das ganze hat aber bei mir einen Nachteil, weil ich keine eigene Werkstatt und kein
Künstlerstudio habe, sondern muß meine Werke in der Wohnküche oder im Hinterhof
zwischen den Topfpflanzen erschaffen. Genug der Worte, jetzt geht es an die Arbeit.
Der Atlas diente mir als Orientierungshilfe.

Länderstrukturen festlegen
Grundrisse der Erde
Arbeiten im Hinterhof
Gipsarbeiten

Wenn das Wetter nicht gut ist, dann muss ich vom Hinterhof in die Wohnküche wechseln,
bei staubfreien Arbeiten geht es noch einigermaßen ohne Probleme, ansonsten bekäne ich
Probleme mit meiner Frau, die das aber stillschweigend duldet.

Farbliche Anstriche
Die Strikturen und Länder sind fertig

Die zerbrechliche Welt
Die Welt ist so faszinierend, dass sie mich immer wieder in ihren Bann zieht. Um dieses
einzigartige Wunderwerk besser darzustellen, habe ich diese Welt als Modell erstellt. Und
damit die Welt etwas plastischer aussieht als wie auf Papier, deswegen
habe ich die Welt als Gips- Relief erschaffen.
Das Modell ist flächenmäßig im Maßstab 1:47 000 000, das bedeutet, dass 1 cm ca. 470 km
beträgt. 1 mm ist demnach 47 km. Die Höhe kann ich leider nicht Maßstabgerecht darstellen,
da der höchste Berg 8 847 Meter hoch ist, so wäre das Relief nur 0,2 mm Hoch.
Die Flüsse auf den Kontinenten würden nur eine Haaresbreite einnehmen. Besonders auffällig ist dagegen das Schnee bedeckte Himalaja Gebirge und die großen Flüsse.

mit Acrylfarben wird die Erde bemalen
Das fertige Erdmodell

Noch einige Daten zur echten Erde:

Äquatordurchmesser  6 378     km
Polarradius                    6 356,9   km
Äquatorumfang          40 076,6   km
Meridianumfang         40 009,15 km
Erdoberfläche                  510 Mill  qkm
Erdinhalt                         1 083 Md.  ckm
 

Kinder sehen die Erde an

Nach Beendigung des Modells konnte ich die neue Welt den Jugendlichen zeigen, die sichtlich angetan waren an der kleinen Welt aus Stuckgips und Farbe.

Die Abmessung der Grundfläche beträgt
60 x 90 cm auf massiver Holzplatte.
 
Das linke Bild zeigt einige
Namen von Ländern und großen
Städten der Erde.

Gewicht der Erde         5 977 Trill. Tonnen
29 % Land Erdoberfläche  149 Mill. qkm
71 % Wasser Oberfläche    361 Mill. qkm
Mittl Höhe des Festlandes 825 m
Größte Höhe der Berge  8 847 m
Größte Tiefe der Meere 10 863 m

Die Land- Wasserverteilung der beiden
Halbkugeln ist unterschiedlich groß

Rund vier Wochen Arbeit
Rund vier Wochen dauerte die Erschaffung der winzigen zerbrechlichen Gips- Erde, dann kann man sich leicht vorstellen, wieviel Milliarden oder unendlich viele Jahre die Erschaffung der echten Erde gedauert hat, dann ist meine Zeitspanne höchstenfalls ein Wimpernschlag.

Ansonsten wird die Erde viel zu sehr geschunden, es bleibt ihr nichts anderes übrig, als dass sich die Natur zur Wehr setzt, auch wenn man uns weismachen will, dass alles im normalen Bereich liegt.
Die Naturkatastrophen nehmen kontinuierlich zu, nicht nur in den Ländern an den Meeren, sondern auch im Inländischen Festland z.B. auch in ganz Europa.

Startseite
Multimedia meine Aktivitäten, Grafiken, Audio und Video Tonband
Multimedia Foto, Video und Audio- Amateur Multimedia  Technik
Radio und Rundfunkbastelei und Radiomuseum
Musikaustausch mit Radio Peking, Chinesischer Turm Donaustauf
Eigene Video-Filme  und Audioproduktion und  Diaschau  Produktion
Fotografie, Audio und Video, Beschreibung zu meiner Tätigkeit
Fotoarbeiten und manipulierte Fotos
Kunsthandwerk, meine Arbeiten mit Holz und anderen Materialien
Kunsthandwerk, Die Erde aus Gips, kompletter Ablauf des Modells


Besondere Bäume und Pflanzen
Naturbilder und weitere Pflanzen und Bäume
Fotografie, Universum, Sonne, Mond und Wolkenwelt
Unser Sonnensysten, Aufnahmen und Grafiken
Tierbilder Seite, Allgemeine Übersicht
Tierbilder Seite, Mehlschwalben
Tierbilder Seite, Schwalben jegliche Art
Tierbilder Seite, Mauersegler
Tierbilder Seite, Amsel, Drossel Fink und Star
Tierbilder Seite, Entenpfleger Herbert Winkler
Tierbilder Seite, Stockenten Wildenten
Tierbilder Seite, Wildenten
Tierbilder Seite, weitere Foto Aufnahmen
Mein Archiv, Einblik in mein Medienarchiv
Urheberrecht, Fotografie - Erklärungen
Die älteste Eiche St. Wolfgangseiche und die Geschichte
Tausendjährige Wolfgangseiche zu jeder Jahreszeit, Thalmassing